Das Bienenjahr

Die Honigernte ist eingebracht

Geschrieben von Helge Straßer

Die Honigernte für dieses Bienenjahr ist nun abgeschlossen. Viel Arbeit in diesem Bienenjahr liegt hinter mir, aber es hat auch viel Freude über den Ertrag und die Qualität meiner Honige gemacht.

Mein Lager ist wieder gefüllt. Nun kann ich wieder die meisten Honigsorten liefern.
Alle meine Honige und Honigprodukte sind hier zu finden. In meiner aktuellen Preisliste können die lieferbaren Produkte sowie die Möglichkeiten für einen Einkauf nachgeschaut werden.

Durchsicht der Bienenvölker

Geschrieben von Helge Straßer

Wenn Leberblümchen und Märzenbecher ihre Blüten öffnen und die Sonne uns die ersten warmen Frühlingstage beschert, wird es Zeit, dass ich mich wieder um meine Bienenvölker kümmere.
Von Juli bis März sind die Beuten meiner Völker nämlich geschlossen geblieben.


Die Kontrolle und Durchsicht der Völker ist eine erste, wichtige Aufgabe.
Damit möchte ich mir einen Überblick verschaffen wie meine Bienen den Winter überstanden haben.

Ist die Bienenkönigin noch da und hat bereits die Brut für die nächste Generation begonnen?
Wie ist der Zustand des Bienenvolkes?
Ist noch genug Futter vorhanden?
Lassen sich die Bienen durch meine Arbeiten stark stressen oder nehmen sie die Störung eher gelassen hin?

Dies sind alles wichtige Fragen, die mir Hinweise für die notwendigen, nächsten Schritte in ein erfolgreiches Bienenjahr geben.

Wenn das vorhandene Futter nicht ausreicht, muss ich mit Nachfüttern den Bienen helfen, die kommenden Tage und Wochen gesund zu überstehen.
Das ist besonders wichtig, da kalte Wetterphasen im Frühjahr die erfolgreiche Futtersuche der Bienen noch beeinträchtigen können, und damit die Brut in Gefahr wäre.


Der Imkeranzug ist bei dieser Arbeit unerlässlich und lässt ein entspanndes Arbeiten an den Beuten zu.

Wenn ich die Durchsicht bei allen Völkern abgeschlossen habe, sind die ersten, wichtigen Arbeiten für das Wohl meiner Bienenvölker, und damit für ein neues und hoffentlich ertragreiches Bienenjahr erledigt.

Die Honigernte ist abgeschlossen

Geschrieben von Helge Straßer

Das Bienenjahr neigt sich nun dem Ende. Die Bienen sind eingewintert, die Honigernte ist abgeschlossen und der Sommerhonig ist bereit für die Abfüllung.

Nach einem schlechtem Frühjahr mit wenig Blütenhonig, war die Ernte des Sommerhonigs sehr ergiebig und hat mit einem überraschend großen Anteil von Waldhonig dann doch noch zu einem zufriedenstellenden Bienenjahr beigetragen.


Bis der Honig fertig für den Genuss, in Gläsern abgefüllt und bereit für den Verkauf ist, ist noch jede Menge Arbeit notwendig.
Es gibt also noch viel zu tun für den Imker bis das Bienjahr abgeschlossen ist und die stade Zeit in der Imkerei einkehren kann.

Das kurze Video zeigt meine letzten, notwendigen Arbeitschritte, bis Ihr den Honig kaufen und genießen könnt.

Es hat doch noch gehonigt

Geschrieben von Helge Straßer

Nachdem es die Monate April und Mai bis Anfang Juni überhaupt keine Trachtentwicklung gab, waren die letzten vier Wochen doch sehr ergiebig.
Durch den schlechten Frühling gibt es dieses Jahr keinen Blütenhonig. 
Im Juni hat dann die Waage zugenommen und wir haben Ende Juni eine sehr gute Waldhonigernte geschleudert. Eine zweite Schleuderung im Juli hat eine Mischung aus Wald- und Lindenhonig ergeben. Auch die Gebirgsstandorte haben gut Honig eingetragen. 
Abgeschleudert wird voraussichtlich Ende Juli. Dann wissen wir genau, wie die Gesamthonigernte aussieht.

Sie fliegen wieder ...

Geschrieben von Helge Straßer

Nach der eisigen Kälte nutzen die Bienen die warmen Tage und holen bereits den ersten Pollen von Haselnuss und Weide ein.
Das heißt aber auch, die Bienen brüten schon fleißig. Das sieht man auch an der Bienenwaage mit Innentemperaturfühler. Er zeigt konstant 31-35°C in der Beute an. Egal wie kalt es draußen ist. Eine enorme Leistung der Bienen.

Und bei allen Völkern herscht Flugbetrieb. Es scheinen alle den Winter überlebt zu haben. Genaues sehen wir erst bei der ersten Durchsicht gegen Mitte März.

Bis dahin ...

Die Bienen sind eingewintert

Geschrieben von Helge Straßer

Jedes Bienenjahr ist anders. So war es bisher und so war es auch dieses Jahr.

Es war ein toller Start im Frühjahr mit einer guten Blütenhonig-Ernte. Der Blütenhonig umfasste die gesamten Wiesenblumen, insbesonder ausreichend Löwenzahn (das ist selten, da es im Frühjahr bei uns meist zu kalt ist), die Obstblüten und etwas Ahorn-Honigtau.
Dann hat es im Juni sehr viel geregnet und es gab überhaupt keinen Waldhonig. Und der Sommerhonig (mit der Linde immer eine sichere Tracht) war nur ein Drittel so gut wie normal.
Die Bienen wurden früh eingefüttert, gegen die Varroa behandelt und haben schon ihren Goretex-Anzug für den Winter erhalten.
Für den Imker wird es jetzt ewas ruhiger aber auch die Winterarbeiten müssen erledigt werden: alles aufräumen, das Material für das nächste Jahr vorbereiten. Und natürlich die Wachsarbeiten: Waben einschmelzen und Mittelwände gießen.
Nicht zu vergessen Honig abfüllen und cremig rühren.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.